Erste TechFak-FSIen-Sitzung

Dem Aufruf zur großen gemeinsamen Techfak-FSI-Sitzung waren ungewöhnlich viele gefolgt. Bis auf die Werkstoffwissenschaftler bot die jeweilige FSI mehrere Mitglieder auf, bei den MB’lern waren es sogar vier gewesen. Kein Wunder, wichtiges Thema der Sitzung war schließlich die Festlegung der Mitglieder für die Kommission für Studiengebühren.

So saßen insgesamt 20 Studenten bei Kräckern und Mohrenköpfen im etwas zu kleinen Besprechungszimmer. Jeder hatte es sich so bequem wie möglich gemacht: Auf der Couch, dem Sessel, Stühlen und den leeren Bierkästen. Aber auch das die leer waren, war auch kein Problem, denn ein kleiner Vorrat von Trinkbarem war schon mit dabei. Als dann schließlich die munteren Unterhaltungen auch langsam erlahmten, ging man zu den Topics des Abends über.

Zum Beispiel der bereits erwähnten Kommission. So konnten wir nach einigem hin und her über die Effizienz und Einflussmöglichkeiten dieser Kommission für Studiengebühren am Ende doch noch die fünf Fachschaftsmitglieder und deren fünf Vertreter einstimmig in die Kommission wählen. Wir sind uns sicher, dass sie ihre Sache gut machen werden und alles mögliche unternehmen werden um unsere Forderungen durchzusetzen.

Beim Thema „Informationsveranstaltung zu Studiengebühren“ wurde es jedoch ein bisschen schwierig sich zu einigen. Ist eine extra Veranstaltung nötig? Wie wäre es mit einem Informationstisch oder beidem? Und wann und wo? Besonders problematisch war der von der Universität festgelegte Abgabetermin der Antragsformulare auf Befreiung von Studiengebühren. Rätselhaft war uns vor allem, warum der Termin so kurzfristig festgelegt worden war und ob es wirklich alle Studenten (insbesondere unsere lieben Ersties) gebacken kriegen würden, die Anträge fristgerecht abzuliefern. Deshalb einigten wir uns darauf, extra noch einmal eine Informationsveranstaltung zu geben, damit am Ende auch ja nicht das böse Erwachen bei dem einen oder anderen kommen sollte. Wir hoffen, dass wir dieses Problem damit im Vorfeld erfolgreich bewältigt haben.

Gewundert haben sich einige, als es dann beim folgenden Punkt hieß, das generell als das „Bierstübchen“ bekannte Zimmer direkt am roten Platz, habe sogar noch eine Treppe nach unten, wo die eigentliche Lokalität ist. Grund für diese durchaus wichtige Info war, dass überlegt wurde, das Bierstübchen wieder zu besetzen. Allerdings erst, wenn man es mal ordentlich sauber gemacht hätte. Jedoch muss ich leider mitteilen, dass das Bierstübchen auf noch unbestimmte Zeit unaufgeräumt bleibt. Denn es gibt eine wunderbare Alternative:

Vom Studentenwerk aus lies man uns wissen, dass geplant ist, die Cafete bis um 20.00 Uhr zu öffnen. Super, sag ich da nur. Vorerst ist das ganze zwar nur als Testphase geplant, jedoch ist zu hoffen, dass bei genügend großer Resonanz von Seiten der Studenten, diese Verbesserung Bestand haben wird. Denn bisher war kein gemütliches beisammen sein an der TechFak wirklich möglich. Also auch mal länger in der Uni bleiben um dann abends ordentlich zu feiern!

Während die Bierchen und die leckeren Kräcker (besonders die Doppelkekse mit Schokoladenfüllung hatten es so manchem angetan) fleißig weitergenossen wurden, redeten wir auch über die FSI-Evaluierungen. Gar nicht schlecht abgeschnitten haben wir. Das ist doch mal was. Hängen geblieben sind wir dann zu guter Letzt nur noch an der Idee einer Vereinsgründung aller TechFak-FSIen. Das wäre natürlich ein sehr großer Schritt vorwärts, der einige Probleme aus der Vergangenheit beseitigen würde, brächte allerdings auch ziemliche juristische Schwierigkeiten mit sich. Grundsätzlich kann man sagen, dass wir alle für unseren eigenen Verein waren. Die Hindernisse auf unserem Weg dorthin müssen aber erst noch beseitigt werden.

Das war das wichtigste aus dem Fachschaftstreffen zusammengefasst. Natürlich gab es allerlei Unterhaltung, Gelächter und auch Emotionsentladungen anderer Art, aber so was kann man nicht beschreiben, so was muss man selbst erlebt haben.

Eine Antwort auf „Erste TechFak-FSIen-Sitzung“

  1. Meine Couch ist jetzt über 10 Jahre alt und denke jetzt ist es mal an der Zeit eine neue zu kaufen. Mein Hund knabbert leider auch gern mal an meiner Couch herum, deshalb bin ich auf der Suche nach einem strapazierfähigen Material. Gibt es hier im Forum jemanden, der auch Haustiere hat und mir einen bestimmten Stoffbezug empfehlen kann?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.