Änderung der Bachelor PO an der WiSo

In der Sitzung des Fachbereichsrates vom 22.5.07 wurden einige folgenschwere Änderungen der Prüfungsordnung der Bachelorstudiengänge beschlossen.
Hintergrund ist der, dass an der FAU der Umrechnungsfaktor von 1,25 ECTS pro Semesterwochenstunde gelten soll, bei uns an der WiSo aber viele Veranstaltungen mit 1,5 ECTS pro SWS gewichtet worden sind.
Um hier gerade für die interdisziplinären Studiengänge wie z.B. das Wirtschaftsingenieurstudium eine Harmonisierung zu gewährleisten, mussten daher zahlreiche Module angepasst werden.
Der Prozess, wie die endgültigen Änderungen zu Stande kamen, war leider sehr ernüchternd, was die studentische Mitsprache angeht.

Zur Vorbereitung der Entscheidung wurde eine Kommission eingesetzt, die die Änderungen besprechen sollte.
Immerhin waren wir darin vertreten und durften unsere Ansichten weitergeben, aber im Endeffekt sind alle Vorschläge abgelehnt bzw. überstimmt worden. Nur ein studentischer Wunsch wurde berücksichtigt, nämlich dass ein zusätzlich eingeführtes Sprachmodul auf jedem Niveau ablegbar sein wird.
Aber alle anderen Wünsche von unserer Seite wurden nicht berücksichtigt. Weder in der Kommission noch im FBR. Da fragt man sich natürlich schon wozu man die ganze Arbeit überhaupt macht.
Es ist zwar nicht so, dass von Professorenseite versucht wurde den Studierenden das Leben extra schwer zu machen. Die vorgeschlagenen, zusätzlichen SWS wurden zum Großteil schon so gewählt, dass für beide Seiten kein all zu große Zusatzbelastung entsteht, aber im Zweifel überwiegen die Interessen der Lehrenden ganz klar den Interessen der Lernenden. Servicegedanke hin oder her, aber wir sind noch lange nicht so weit, dass auf die studentische Mitwirkung ernsthaft Wert gelegt wird. Is ja schön, wenn man bischen beraten darf. Aber dass wir wirklich mitentscheiden ist nicht gewollt. Das ist zumindest der Eindruck den ich von der WiSo hab, und der sich mir auftut wenn ich die neue Grundordnung sehe.

Die Änderungen im einzelnen findet ihr hier:
http://www.fsi-wiso.de/index.php?artikel=160

3 Antworten auf „Änderung der Bachelor PO an der WiSo“

  1. Es gibt keinen vorgeschriebenen Umrechnungsfaktor von SWS in ECTS, die Begründung der Änderung ist also falsch. Für die ECTS-Punkte ist allein die Arbeitsbelastung ausschlaggebend (1 Stunde Arbeitszeit/Woche = 1 ECTS-Punkt). D.h. dass z.B. bei Seminaren i.d.R. höhere ECTS/SWS-Verhältnisse rauskommen als bei Vorlesungen; aber auch zwischen gleichartigen Veranstaltungen kann differenziert werden (es gibt z.B. in Chemie den Fall, dass zwei Praktika mit der gleichen SWS-Zahl und der gleichen Prüfung unterschiedliche ECTS-Punkte bekommen, weil das eine etwas weniger Vor-/Nachbereitung erfordert als das andere).

  2. Ausschlaggebend für die Anzahl der vergebenen ECTS ist eigentlich tatsächlich nur die Arbeitsbelastung. Dabei soll ein ECTS 30 Arbeitsstunden entsprechen.
    D.h. es gibt keinen rechtlich verbindlichen Umrechnungsfaktor zwischen SWS uns ECTS. Bei einer kurzen Umfrage an verschiedenen Unis schwankte das Verhältnis zwischen 2:1 und 1,25:1

    Aber es scheint wohl unintern eine Richtlinie zu geben wie die ECTS an der FAU prinzipiell gewichtet werden sollen. Und wenn die Studiengänge verschiedene Modulgrößen verwenden, ergeben sich bei fächerübergreifenden Studiengängen eben Probleme.

    Trotzdem darf die Arbeitsbelastung insgesamt nicht steigen, d.h. die 900 Arbeitsstunden pro Semester werden jetzt mehr in Präsenzveranstaltungen abgeleistet und weniger zu Hause.
    Zumindest is das die Theorie.
    In der Praxis sollten wir auch an der FAU mal versuchen den work load zu messen. Es gibt ja an anderen Unis entsprechende Versuche.

  3. Nur kurz als Ergänzung:
    Es gab von der Hochschulleitung die Aufforderung, möglichst nur noch Module zu bauen, die 2,5 – 5 – 7,5 oder 10 ECTS haben.
    Und bei 4-SWS-Veranstaltungen gibt das eben nur 5 ECTS (7,5 wären zu viel), womit man bei 1,25 ECTS pro Stunde ist.
    Entsprechend 2,5 ECTS für 2-SWS-Veranstaltungen. Soweit ich von der TechFak weiß, wurde inzwischen auch fast alles diesem Raster angepasst…war für einige Studiengänge auch ein Problem, da bisher 1,5 ECTS pro Stunde die Regel waren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.