Die Demo in den Zeitungen

Exemplarisch hab ich mal drei Berichte rausgesucht, die über die Demos gegen die Vorratsdatenspeicherung von gestern berichten.

Die Erlanger Nachrichten berichten über die Demonstration in Erlangen
Leider ist die Polizei wohl mal wieder der Regierung treuer als der Verfassung, die von Ihnen angegebene Zahl von 150 Demonstranten soll wohl unseren Protest kleinreden, wir haben über 280 TeilnehmerInnen gezählt 🙁


Kundgebung am Hugenottenplatz
Die Kundegebung in Erlangen am Hugenottenplatz (Foto: Nils Pickert)


Bei Golem.de findet man: „Wir lassen uns nicht speichern“: Deutschlandweite Demos gegen Vorratsdatenspeicherung.

Und bei der Süddeutschen: Demos gegen Datenspeicherung: Deutschlandweit haben Datenschützer heute gegen die umstrittene Gesetz zur Vorratsdatenspeicherung protestiert – in insgesamt 40 Städten.


Sprecher
Arbeitet Philipp am Ende doch für den Verfassungsschutz? 😉
Um Missverständnissen vorzubeugen – Nein, er macht gerade nur Notizen für die Moderation (Foto: Nils Pickert)

8 Antworten auf „Die Demo in den Zeitungen“

  1. Ja, und der Juso-Vertreter sollte mal überlegen ob er nicht etwas mehr Überzeugungsarbeit bei seiner Mutterpartei hätte leiste sollen. Immerhin war es der Renate wohl nicht wichtig genug zur Abstimmung aufzutauchen…..

  2. Vielleicht wohlte sich jemand auf diese Weise enthalten? 🙁

    Laut folgender Meldung
    http://www.heise.de/newsticker/meldung/98821
    sollten sich einige Abgeordnete mal klarmachen, was im Gesetz zum Bundestagsmandat steht.

    Da haben wohl einige noch nie was davon gehört,
    dass sie nur für etwas Abstimmen sollten,
    was sie mit ihrem Gewissen vereinbaren können.

    So lässt das jedenfalls ein fahles Licht auf ihr Politikverständnis fallen. 🙁

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.