An US-Unis lauern die Kredithaie

Hier ein Bericht auf Spiegel-online über die Studiengebühren- und Kreditsituation an amerikanischen Hochschulen. Eine düstere Vorahnung von dem was bei uns kommen wird?

„Immer höhere Studiengebühren zwingen viele US-Studenten dazu, sich für Jahre zu verschulden. Private Kreditgeber nutzen die Notlage aus – an manchen Unis helfen ihnen dabei sogar die Mitarbeiter. “
Ganzer Artikel…

2 Antworten auf „An US-Unis lauern die Kredithaie“

  1. Ich sehe durchaus die Möglichkeit, daß sich unser System der Studiengebühren, wenn es sich denn mal bewährt hat (also, Wege gefunden wurden, so ziemlich alles, von den kaputten Gebäuden über die Stromrechnung, … aus ihnen zu zahlen) mit den Gebühren anzieht und in ähnliche Regionen vordringt. Derzeit halte ich den Vergleich mit einem Land in dem man $20’000 pro Semester zahlt nicht realistisch. Zumal ich der im Artikel zitierten Studentin eine gewisse Naivität unterstelle: Wenn ich mir das Studium vielleicht gerade so leisten kann, dann sollte ich eine Universität wählen die verglichen mit meinen finanziellen Möglichkeiten nicht um Größenordnungen zu teuer ist. Und Journalismus scheint mir ja auch nicht das Studienfach mit den Aussichten auf die best dotiertesten Jobs zu sein.

  2. Dann sind wir ja schon soweit, dass man nur die Bildung bekommt, die man sich leisten kann und gefälligst den Job nach der Einkommenserwartung auswählen muss.

    Hätte sich die Frau doch wirklich denken können!

    ;-))

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.