Steuern für StudierendenvertreterInnen

Ein SPIEGELonline Artikel zu einer Entscheidung des Bundesfinanzhofes, dass StudierendenvertreterInnen Aufwandsentschädigungen prinzipiell versteuern müssen. Welche Konsequenzen das für uns in Bayern hat werden wir klären, wir sind ja nicht mit großen Entschädigungen gesegnet, die teilweise auch die Unkosten nicht decken. Aber wir werden die Studierendenvertreter und den kleinen Teil der daran interessierten Öffentlichkeit auf dem Laufenden halten 😉
„Der immerwährende Kampf der Asten für Gerechtigkeit an der Hochschule kann in Arbeit ausarten. Das sieht auch der Bundesfinanzhof so: Wer für sein Uni-Engagement Geld bekommt, muss künftig eine Steuererklärung abgeben.“
-> Link zum Artikel

Eine Antwort auf „Steuern für StudierendenvertreterInnen“

  1. Wir werden mit allen Mitteln dafür kämpfen, das diese geplante Steuer nicht eingeführt wird. Es kann nicht sein das Studiengebühren erhoben werden und nun der student der vielleicht ein paar Euro dazu verdient, der Leittragende ist. Das Thema Bildung entwickelt sich in Deutschland, zum Ei des Kolumbus.

    Warten wir mal die nächsten Entscheidungen ab…

    MFG

    Thomas

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.