Filmabend Trade – Willkommen in Amerika

Am 15.01.2009 veranstalten wir, die Amnesty International Hochschulgruppe Erlangen, unseren fast schon obligatorischen Filmabend. Um 19.00 Uhr s.t. könnt ihr im Raum 2.019 des Erlanger Kollegienhauses „Trade – Willkommen in Amerika“ sehen. Der Eintritt ist frei.

Der Film erzählt die Geschichte der 13-jährigen Mexikanerin Adriana und der jungen Polin Veronica, die von einem Menschenhändlerring als Zwangsprostituierte in die USA verschleppt werden. Adrianas Bruder versucht zusammen mit einem Versicherungspolizisten (gespielt von Kevin Kline) das Verbrechen aufzuklären und die Entführte wiederzufinden.

Eindrücklich prangert der Film die Praxis des Menschenhandels an. Die Schicksale im spannenden Spielfilm sind zwar Fiktion, stehen aber stellvertretend für die (Lebens-)Geschichten vieler Frauen. Jährlich fallen ungefähr zwei Millionen Mädchen zwischen fünf und 18 Jahren dem Menschenhandel zum Opfer.

Trade (Regie: Marco Kreuzpainter) versucht unter dem Motto „Menschen sind keine Ware – Wir können etwas tun!“ die Themen Menschenhandel und Zwangsprostitution in den Fokus der Öffentlichkeit zu rücken. Die Produktion des Films wurde u.a. auch von Amnesty International unterstützt.

Weitere Informationen über den Film und das Thema gibt’s auf www.trade-derfilm.de und www.amnesty-frauen.de (und über die Amnesty Hochschulgruppe auf www.uni.amnesty-erlangen.de)

Wir freuen uns auf hoffentlich viele Besucher!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.