Globalisierungskritische Stadtführung mit anschließendem Vortrag zu fairem Handel

Wo? – Dritte Welt Laden Erlangen (Neustädter Kirchplatz 7)

Wer wissen möchte, warum es wichtig ist auf fair gehandelte Produkte Wert zu legen, ist herzlich eingeladen. Es wird eine sehr interaktiv und überraschend gestaltete Stadtwanderung werden. Hinterher wird im Gespräch auf Unklarheiten bezüglich FairTrade eingangen und Ihr könnt alle Eure kritischen Nachfragen loswerden. Nutzt die Chance!

7 Antworten auf „Globalisierungskritische Stadtführung mit anschließendem Vortrag zu fairem Handel“

  1. Und warum keine globalisierungsfreundliche Stadtführung?
    Die Globalisierung ist nicht aufzuhalten, und das ist auch gut so!
    Ihr Linksrechtsextremisten werdet wohl immer im Vorvorgestern leben, wie?

  2. Bzw. als Nachtrag: Damit sind nicht die Organisatoren persönlich gemeint, sondern sämtliche so genannten globalisierungskritischen Aktivisten dieses Planeten, egal ob linker oder rechter Gesinnung.

  3. E.T. hat recht. Diese Linksextremisten übernehmen langsam die ganze Stadt!!! Es wird Zeit, dass hier mal hart durchgegriffen wird. Kann es sein, dass diese Chaoten frei herumlaufen und ihre Weltverbesserungsideologien frei äussern können? Ich und E.T. sagen NEIN! Wir haben nämlich Angst und pissen uns in unsere von Kindern hergestellten Hosen beim Anblick des kurz vor der Revolution stehenden Erlanger Mob und setzen uns ein

    * FÜR AUSBEUTUNG!
    * FÜR ARBEIT OHNE LOHN!
    * FÜR VORVORVORGESTERN!
    * FÜR EINE BOURGEOISIE, DIE VOR KEINEM MEHR ANGST HABEN MUSS!

    Ooops, da kam kurz der kleine klugscheissende Neoliberale in mir durch. Jetzt kann ich aber wieder klar denken. 🙂

    @Lucas: Danke für die Info! Ich kann leider auch nicht kommen, unterstütze die Aktion aber ausdrücklich entgegen meiner irrtümlichen reaktionären Anfälle. 😉

  4. Oh ja gut das Du mich erinnerst E.T., lieber nicht denken, alles gutheißen!!! Klar doch. Damn it – Hirn schalt endlich aus.
    Hmm, erst werd ich als Faschist beschimpft (s. FairTrade Kaffee), nun bin ich übler Linksextremer. Hej am besten schmeiß ich mein Studium und werd V-Mann :-).

    Oje und dabei geht es mir doch einfach nur um ein wenig Weitblick und Eure Gesundheit. Dass man nicht jeden billigen Fraß kauft, den einem die Industrie anbietet. Denen gehts halt in erster Linie um Profit und nicht um unsere Gesundheit, oder seh ich da was falsch?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.