Podiumsdiskussion: Der doppelte Abiturjahrgang und die bayerischen Hochschulen

Am Donnerstag, 23. September, 20.00 Uhr in der Aula im Schloss der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg.

Die Weichen für den doppelten Abiturjahrgang 2011 sind gestellt: Bayernweit werden 38.000 neue Studienplätze und 3000 neue Stellen für Professoren und Mitarbeiter geschaffen, davon allein an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU) 4.107 zusätzliche Studienplätze sowie rund 360 zusätzliche Stellen für Professoren und Mitarbeiter.

Weitere Informationen unter www.uni-erlangen.de.

Eine Antwort auf „Podiumsdiskussion: Der doppelte Abiturjahrgang und die bayerischen Hochschulen“

  1. Das Bildungsmekka Bayern eilt voran! Ich fürchte nur, das leider bei weitem nicht alle Bundesländer so vorrausschauend aggieren. In NRW rechnet man 2013 mit ca 70.000 zusätzlichen Schulabgängern mit Hochschulzugangsberechtigung. Da jetz auch noch die Wehrpflicht wegfällt, bin ich gespannt welche Auswirkungen an den Hochschulen und in den Ausbildungsbetrieben zu spüren sein werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.