Eine Antwort auf „NRW, jetzt ohne Studiengebühren“

  1. Bayern wird zwar definitiv das letzte Land sein, das ebenfalls die Gebühren abschafft. Trotzdem kann man zuversichtlich sein, dass die schwindelerregende Höhe bald nach unten korrigiert wird.

    Ob der von den Studenten so geliebte, knüppelharte Grüske dazu bereit ist? Es bleibt spannend, wie weit er von seinem Hardliner-Kurs abweichen wird. Hoffentlich bleiben die Studenten konsequent. Hoffentlich setzen sie sich durch. Früher sah die Uni-Landschaft noch anders aus, wir haben gegen andere Probleme kämpfen müssen. Man darf das Studium definitiv nicht als Investition in gute wirtschaftliche Aussichten sehen – viel mehr bringt es den jungen Menschen nach vorne und prägt ihn. Das ist weder bezahlbar, noch soll es das sein!

    Oft höre ich von Kollegen die Klage über zu hohe Steuern und Abgaben in Deutschland. Dann kommen auf dem Fernsehen die Bilder aus Amerika von ganzen Zeltstädten verarmter Menschen, die ohne Krankenversicherung sind und kein universitäre Ausbildung genießen durften/konnten. Plötzlich merkt man, dass unser inzwischen 60-jähriges Wirtschaftssystem gewiss nicht von kurzfristig denkenden Menschen geschaffen wurde. Kapitalismus? Natürlich! Aber sozial!

    Ich verdiene inzwischen nicht schlecht. Es reicht gut für die Familie. Und für unseren Staat. Und das ist auch gut so.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.