Die Studierendenvertretung spricht sich für eine Stadt-Umland-Bahn aus

Zur Zeit gibt es in Erlangen eine heiße öffentliche Dsikussion um den Bau der sog. Stadt-Umland-Bahn (StUB). Diese soll, wenn sie gebaut wird, zum einen Herzogenaurach bzw. Uttenreuth mit Erlangen verbinden und zum anderen eine zusätzliche Verbindung nach Nürnberg entlang der B4 schaffen (und damit die jetzige Buslinie 30 ersetzen).

Die Stuve hat sich heute aufgrund der erheblichen Vorteile für die Studierenden, die eine solche Bahn mit sich bringen würde, mit einem Offenen Brief an Oberbürgermeister Balleis gewandt, um sich für den Bau auszusprechen.

Hier der Link zum Brief
Außerdem noch das Infoportal der Stadt Erlangen mit weiteren Infos

Agenda 21 und Studis für StUB. Erlanger Nachrichten, 07.07.2012

4 Antworten auf „Die Studierendenvertretung spricht sich für eine Stadt-Umland-Bahn aus“

  1. Ich finde es super, dass ihr Studenten euch zu aktuellen Themen der Regionalpolitik zu Wort meldet. Als ich studiert habe, wurden gerade die Asten abgeschafft und es verboten, uns in Nicht-Universitätsangelegenheiten einzumischen. Umso besser, dass ihr das bis heute nicht akzeptiert habt, denn die Studenten sind ein wichtiger Teil unserer Gesellschaft und unserer Stadt Erlangen im Besonderen.

  2. @Hubert: Kannst du ein paar weitere Stichworte zum Thema Abschaffung der Asten nennen? Wir suchen zu diesem (bedauernswerten) historischen Vorgang weitere Informationen; die Suche gestaltet sich aber durchaus mühsam…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.