Pressemitteilung „Studiengebühren-Abschiedstour in Erlangen“

Fotograf: Andreas Ruprecht
Der Arbeitskreis Studiengebühren trifft sich jeden Montag um 18 Uhr im Sprecherratsgebäude, Turnstraße 7, um auf einen Erfolg des Volksbgehrens hinzuarbeiten.

Studiengebühren-Abschiedstour in Erlangen

Am heutigen Donnerstag gingen in Erlangen 1.200 Menschen für die Abschaffung der Studiengebühren auf die Straße. Es kam Unterstützung unter anderem der Hochschulen aus Nürnberg, Bamberg, Regensburg und Triesdorf, um die Erlanger Studiengebühren-Abschiedstour lautstark zu unterstützen. Veranstalter der Demonstration war die Studierendenvertretung der Universität Erlangen-Nürnberg.

„Wir sind begeistert über die große Teilnehmerzahl – es kamen mehr als doppelt so viele wie ursprünglich erwartet. Das zeigt doch ganz klar, dass die Studiengebühren am Ende sind“, so Stefan Erhardt, Sprecherrat der Studierendenvertretung. „Wir fordern deshalb die sofortige Abschaffung der Studiengebühren! Und deshalb fordern wir, die Studierendenvertretung, jede wahlberechtigte Person dazu auf, am Volksbegehren teilzunehmen.“

Zum ersten Mal seit der Einführung der unsozialen Campusmaut im Jahre 2007 kann die Bevölkerung Ende Januar 2013 im Zuge des Volksbegehrens selbst über die Zukunft der Studiengebühren entscheiden. Eine Million Wahlberechtigten müssen sich innerhalb von zwei Wochen in ihrem Rathaus eintragen.

„Beide Regierungsparteien wissen spätestens seit Zulassung des Volksbegehrens, dass an der Abschaffung der Gebühren kein Weg mehr vorbei führt. Der einzige Grund, warum sie die Studiengebühren noch nicht selbst abgeschafft haben, ist reines politisches Kalkül. Dass das auf dem Rücken der Studierenden passiert, zeigt die Realitätsferne der bayerischen Regierungsparteien. Sie handeln nur noch aus Opportunismus“, stellt Benedikt Kopera, Vorsitzender des studentischen Konvents, fest.

Bereits am gestrigen Tage informierte die Studierendenvertretung mit einem Infostand auf dem Hugenottenplatz über das anstehende Volksbegehren.

Weitere Fotos sind hier zu finden, diese dürfen auch unter Nennung des Fotografen Andreas Ruprecht frei verbreitet werden (CC-BY)

Veröffentlicht am in Uni | 6 Kommentare
Stefan Erhardt

Stefan Erhardt

Studiengang: Elektrotechnik;
Semester: fast fertig;
Ämter/Verantwortlich: Sprecher der Landes-ASten-Konferenz Bayern, Sprecherrat, AK Studiengebühren, Pressearbeit;
E-Mail: stefan_erhardt@gmx.de;
Telefon: 0177/4900589;
Profilseite anzeigen

6 Kommentare zu Pressemitteilung „Studiengebühren-Abschiedstour in Erlangen“

  1. Bernhard Heinloth Bernhard Heinloth sagt:

  2. Bernhard Heinloth Bernhard Heinloth sagt:

    Heute auf Seite 1 der Nürnberger Nachrichten
    NN vom 16.11.2012
    (mehr auf Seite 28 und im Erlangener Lokalteil auf Seite 33)

    Weiterhin berichten die SZ im Rahmen eines Interviews mit Heubisch, der Bayerischer Rundfunk und das FrankenFernsehen über die Demonstration!

  3. Anonym sagt:

    Heute kann man ja sehr schön sehen, wieviel der Schulterschluss mit der Uni taugt.

    Gestern die große Demo über die überregional in Medien berichtet wird.
    Und worüber berichtet die Pressestelle der Uni heute? Über den kommenden Besuch von Seehofer, irgendeine Konferenz und einen der vielen Selbstbeweihräucherungspreise weil dieser nun mal an Grüske ging.

  4. @Anonym sagt:

    Hattest du ernsthaft gedacht, dass sich dadurch irgendwas verändert? Die Studierendenvertretung ist denen doch nur ein Klotz am Bein, außer man kann gerade mit ihnen prahlen.
    Aber ich finde es geil, dass Herr Grüske zusammen mit den Studierenden bereits die Studiengebühren abgeschrieben hat. Ich hab mal gehört, dass er damals bei der Einführung ein hohes Tier war!?

  5. Pingback: Studiengebühren-Abschiedstour in Erlangen » GEW Nürnberg

  6. In Bamberg wurde Heubisch von den Studenten jubelnd und mit platzenden Luftballons empfangen: http://www.sueddeutsche.de/Y5W38i/979854/Pfeifkonzert-und-Jubelstuerme.html

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.