Identitätsklau bei Mailadressen von Studierende

MailflutIn der letzten Zeit häufen sich bei uns Meldungen, dass (meist Yahoo.de) E-Mail-Adressen ohne dem Wissen der Inhaber Spam versenden.

Indikatoren sind:

  • Student hat eine Mailadresse bei Yahoo in der Form von vorname.nachname@yahoo.de
  • Mails gehen mit Absender vorname.nachname@yahoo.com an diverse Adressen, welche nicht selten geographischen Zusammenhang haben (div. Uni-Adressen, aber auch Organisationen in der Umgebung)
  • Zum Teil sind die Ziele im Adressbuch der Inhaber der echten Mailadresse – zum Teil aber auch nicht
  • Inhalt ist nur eine Webadresse, welche auf ein dubioses Werbeangebot führt
  • Die Spamfilter erkennen das eigentlich recht zuverlässig, jedoch sind manche (FSI-)Verteiler so konfiguriert, dass sie das dennoch weiterleiten

Zuerst sei gesagt: Es gibt (nach derzeitigem Stand) für bereits Betroffene leider keine wirksame Gegenmaßnahme.
Allgemeine Tipps zur Vermeidung findet ihr hier.

Die beste Prävention ist die Verwendung der FAUMail für alle Sachen die das Studium betreffen.
Jeder Student besitzt ein solches Postfach, betreut wird es vom regionalen Rechenzentrum Erlangen (RRZE), welches euch auch bei Fragen gerne persönlich zur Verfügung steht.

Weiterhin sollte jeder Empfänger Mails kritisch beäugen: Vor allem unerwartete finanzielle Aufforderungen sollten z.B. via Anruf bei einer bekannten Nummer nochmals geprüft werden. Denn der Absender bei Mails verhält sich wie der Absender bei Briefen – man kann nach belieben jede Adresse/Namen drauf schreiben.
Abhilfe schaffen hier digitale Signaturen aus dem Bereich der Kryptoptographie, Anleitungen sind oft unter dem Begriff Mailverschlüsselung zu finden.

Details zu den Vorfällen werden derzeit im Forum der FSI Informatik gesammelt.

2 Antworten auf „Identitätsklau bei Mailadressen von Studierende“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.