18.06.: Diskussionsveranstaltung – Drogenpolitik zwischen Prävention, Rausch und Kriminalisierung

1547985_861341643893231_7672847153169073535_o

Mitt­woch, 18.​Juni 2014, 15.​00 Uhr – Kol­le­gi­en­haus (Uni­ver­si­täts­stra­ße 15) im Se­natsaal (Raum 1.​011)
Ein Ge­spräch mit Frank Tem­pel und der Er­lan­ger Sucht-​ und Dro­gen­be­ra­tung (an­ge­fragt)*
Eine Veranstaltung der Stuve Uni Erlangen-Nürnberg
Durchgeführt vom SDS Erlangen-Nürnberg

„Alle Kul­tu­ren der Welt su­chen nach Mög­lich­kei­ten, sich in Rausch zu ver­set­zen. Ein “Recht auf Rausch” pos­tu­liert keine “Pflicht zum Rausch”. Alle Dro­gen haben Ne­ben­wir­kun­gen, Al­ko­hol auch töd­li­che. Nur durch eine sach­li­che und vor­ur­teils­freie Dis­kus­si­on be­steht eine Chan­ce, Miss­brauch dar­zu­stel­len und wir­kungs­voll zu be­kämp­fen.“ (Dr. Gün­ther Jo­nitz, Prä­si­dent der Ärz­te­kam­mer Ber­lin)

Meh­re­re 50.​000 Tote hat der Dro­gen­krieg in La­tein­ame­ri­ka (ins­be­son­de­re in Me­xi­ko) ge­bracht. Mitt­ler­wei­le for­miert sich auf dem la­tein­ame­ri­ka­ni­schen Kon­ti­nent eine brei­te Be­we­gung von Ak­ti­vis­tIn­nen, Wis­sen­schaft­lerInnen, Po­li­zei und Jus­tiz bis hin zu Staatsoberhäptern, die eine Le­ga­li­sie­rung von il­le­ga­len Rausch­mit­teln – Dro­gen – for­dert um die fa­ta­len Fol­gen von Schwarz­markt und or­ga­ni­sier­ter Kri­mi­na­li­tät Ein­halt zu ge­bie­ten. Doch wäh­rend in La­tein­ame­ri­ka eine ernst­haf­te De­bat­te über Ent­kri­mi­na­li­sie­rung ge­führt wird, wol­len wir den Blick auf Deutsch­land rich­ten: Wie lässt sich die bun­des­deut­sche Dro­gen­po­li­tik cha­rak­te­ri­sie­ren? Wel­che Aus­wir­kung hat die Il­le­ga­li­sie­rung ver­schie­de­ner Rausch­mit­tel? Wie sieht die Si­tua­ti­on vor Ort z.B. in Er­lan­gen aus? Wie gehen Städ­te und Kom­mu­nen mit Pro­ble­men wie Ab­hän­gig­keit und Sucht um? Und zu guter Letzt: Wie soll­te eine ver­ant­wor­tungs­be­wuss­te Po­li­tik mit Rausch­mit­teln im 21.​Jahrhun­dert aus­se­hen?

Dar­über wol­len wir mit fol­gen­den Gäs­ten spre­chen:
Frank Tem­pel: Der ehe­ma­li­ge Po­li­zist und Dro­gen­fahn­der ist seit dem Jahr 2009 Mit­glied des Bun­des­ta­ges. Für die Frak­ti­on DIE LINKE. sitzt er im In­nen­aus­schuss und ist stell­ver­tre­ten­des Mit­glied der Aus­schüs­se Sport und Ge­sund­heit sowie im Un­ter­aus­schuss Kom­mu­na­les. Frank Tem­pels The­men­schwer­punk­te sind Dro­gen­po­li­tik, Be­am­ten­recht, Sport und Ka­ta­stro­phen­schutz.

*Hinweis: Ursprünglich war auch die Erlanger Suchthilfe angefragt, welche uns aufgrund Personalmangel absagen musste. Ob wir noch kurzfristig einen Ersatz finden können, ist nicht sicher.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.