Hinweis: Achtung bei Werbung für den „Treffpunkt Philosophie“

— Dieser Artikel wurde am 26.03.2015, 21:23 Uhr geändert —

Liebe Kommilitoninnen und Kommilitonen,

Treff Philosophie

Werbeflyer für den „Treffpunkt“

seit einiger Zeit wird mit Anzeigen in Studi-Magazinen oder mit Flyern an Unigebäuden (z.B. UB oder beim Audimax) Werbung für Angebote des „Treffpunkts Philosophie“ in Nürnberg gemacht. Darauf werden Veranstaltungen zur „Praktischen Philosophie“ angeworben, die sich zum Teil explizit an junge Leute bis 25 Jahre richten. Wir möchten euch darauf hinweisen, dass es sich hierbei weder um studentische Veranstaltungen noch um Veranstaltungen der Philosophischen Fakultät handelt. 

 

 

An der FAU Erlangen-Nürnberg gibt es verschiedene Möglichkeiten, sich auch außerhalb eines wissenschaftlichen Philosophiestudiums mit philosophischen Themen auseinanderzusetzen, dazu empfehlen wir die studentische Vortragsreihe der FSI Philosophie und FSI Psychologie im kommenden Sommersemester.

 

für den SprecherInnenrat und die Fachschaftsvertretung (FSV) der Philosophischen Fakultät und dem Fachbereich Theologie
Veröffentlicht am in Sprecherrat, Uni mit den Tags , , | 7 Kommentare
Kai Padberg

Kai Padberg

- Mitglied der FSV Phil-FAK - Mitglied im studentischen Konvent - aktiv beim SDS Erlangen-Nürnberg - Alt-ARENA (aktiv bei ARENA-Festival, 2011, 2012, 2013) - und und und und

7 Kommentare zu Hinweis: Achtung bei Werbung für den „Treffpunkt Philosophie“

  1. Johannes sagt:

    Haben die auch etwas mit den Typen zu tun, die ab und an vor Unigebäuden irgendwelche angeblich philosophischen Bücher von Schopenhauer und ähnliches verteilen, und dann um eine „Spende“ bitten?

  2. Kai Padberg Kai Padberg sagt:

    Hallo Johannes,

    meinst du dich Bücherständer, die hin- und wieder vor dem Seminargebäude in der Kochstraße sind?

  3. Johannes sagt:

    Nein, das waren etwas seltsame Personen mit Taschen, in denen sie in Plastik eingepackte Bücher verteilt haben. Dabei haben sie versucht, einen von ihren Büchern zu überzeugen.
    Die waren immer einzeln unterwegs und waren unter anderem vor der Hauptbibliothek und der Kochstraße.

  4. Kai Padberg Kai Padberg sagt:

    Hallo Johannes,

    ich kann dir leider keine definitive Aussage machen. Klingt aber nicht unbedingt nach der „Neuen Akropolis“. Deren Ziel ist es eigentlich in erster Linie dich zum Besuch ihrer Veranstaltung zu überzeugen und nicht unbedingt dir ihre Bücher zu verkaufen. Vielleicht schaust du nächstes mal ob es sich um Bücher von Jorge Ángel Livraga-Rizzion-Rizzi oder aus dem Verlag Filosofica handelt, dann sind es sehr wahrscheinlich AnhängerInnen der „Neuen Akropolis“.

    Ansonsten ist es ja nicht ungewöhnlich, dass z.B. Hochschulgruppen Flyer verteilen oder Menschen versuchen ihre alten Bücher zu verkaufen.

    Gruß Kai

  5. Lorena sagt:

    Hallo Kai,
    ich glaube du bist da ordentlich auf den Holzweg geraten. Ich bin Studentin an der Georg-Simon-Ohm in Nürnberg und besuche seit 2 Jahren mehr oder weniger wöchentlich den Treffpunkt Philosophie. Ich konnte nichts von dem feststellen, was du da schreibst. Ganz im Gegenteil. Die Leute sind völlig offen und pflegen den interkulturellen Austausch, sowohl bei den Kursinhalten als auch ganz praktisch. Hier wird man weder zu irgendwelchen Handlungen gezwungen noch indoktriniert oder manipuliert. Jeder kann seine Meinung kundtun und ebenso Kritik äußern. Die Leiterin des Treffpunkts Philosophie hier in Nürnberg ist übrigens selbst vor vielen Jahren erst aus einem Bürgerkriegsland nach Deutschland gekommen und viele Personen mit einem Migrationshintergrund nehmen an den Kursen teil. Also nix da mit faschistisch oder Sekte. Ich empfehle dir du informierst dich erst mal selber und betreibst mehr Recherche bezüglich der Fakten bevor du einfach irgendwas ins Netz stellst.

    Lorena

  6. Alina sagt:

    Lieber Kai,

    Leider konnte ich keine E-Mail Adresse von dir ausfindig machen und hoffe du liest den Kommentar trotzdem noch. Da das Thema gerade jetzt auch bei KomilitonInnen von mir aktuell ist, bin ich auf der Suche nach verlässlichen Informationen.

    Über eine Antwort würde ich mich freuen!
    Danke schon einmal,
    Alina

  7. Patrik sagt:

    Guten Tag liebe Leser,
    ich bin mittlerweile seit fast 3 Kahren Mitglied im Treffpunkt Philosophie in München und bin sehr Zufrieden mit den Angeboten. Anfangs kann man einen Einführungskurs machen, der einem die verschiedenen Philosophien der ganzen Welt näher bringt, einen Überblick verschafft, mit dem Ziel die Gemeinsamkeiten herauszufinden.

    Dabei steht die praktische Anwendung der Philosophie und das erwerben von Tugenden sehr im Mittelpunkt, da daraus bessere Menschen entstehen, die die Welt heute braucht.

    Treffpunkt Philosophie verteilt nirgends wo Bücher gegen spende, das müssen andere Vereine gewesen sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.