Was macht die KoRa?

Die Kommission für Rechenanlagen (KoRa) beschäftigt sich v.a. mit der Neuanschaffung oder Ersetzung von IT-Systemen an der Uni. Im letzten Jahr betraf das etwa die CIP-Pools von Wirtschaftswissenschaften, Chemie und Geographie/Geowissenschaften, für die neue Hard- und Software angeschafft wurde. Diese sollte bereits laufen oder demnächst in Betrieb gehen.

Tinyblue Cluster des RRZE
Tinyblue Cluster des RRZE

Kontroverser diskutiert wurde die Anschaffung leistungsstarker und entsprechend teurer Server für HISinOne, das irgendwann in der Zukunft mein campus und UnivIS ablösen soll. Da sich die FAU aber strategisch zur Einführung des Systems entschlossen hat, führt daran kaum ein Weg vorbei.

Noch leistungsfähiger sind die sog. HPC- (High Performance Computing) Cluster, deren turnusmäßige Erneuerung im letzten Jahr ebenfalls anstand. Diese Großrechner werden v.a. für aufwändige Berechnungen aus Chemie, Biologie, Chemie- und Bioingenieurwesen sowie Geographie (Klimatologie) gebraucht. Hier gab es allerdings Finanzierungsprobleme, die dann auf die Ebene der Unileitung weiter diskutiert wurden; über den Ausgang ist uns noch nichts bekannt.

Am Rande von der KoRa begleitet wurde zudem die Umgestaltung der FAU-Webseiten: Nach der Umstellung von fau.de im letzten Oktober war vor kurzem die Webseiten von PhilFak und ReWi an der Reihe, die restlichen Fakultäten sollen folgen.

2 Antworten auf „Was macht die KoRa?“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.