FAU-Stelle Südgelände

Roter PlatzDie Gebäudesituation an unserer Universität ist, wie weitgehend bekannt, ziemlich fürchterlich. Bei Sanierungsvorhaben wird sich mangels Finanzierung meist darauf beschränkt, Brandschutz- und andere Sicherheitsvorschriften zu erfüllen. Die Technische Fakultät wird diesen November 50 Jahre alt, entsprechend alt ist die Bausubstanz und folglich gibt es einiges zu tun. Einmal im Jahr wird an der Technischen Fakultät vom Bauamt und dem Gebäudemanagement ein Überblick über die zahlreichen anstehenden Baumaßnahmen gegeben. Wir Studis im Fakultätsrat haben diese Gelegenheiten genutzt, um einige Fragen zu stellen, und möchten hier einen Überblick zu den wesentlichen Themen geben.

 

1. EEI-Sanierung

Sicherlich eine der größten anstehenden Sanierungsmaßnahmen an der TechFak ist die Sanierung der beiden EEI-Türme. Nach Ausbau des Zwischengebäudes 2011 und der Sanierung der Hörsäle H5 und H6 im vergangenen Jahr soll nun von September 2016 bis April 2018 der rechte Turm (Cauerstraße 7) renoviert werden und im Anschluss bis Oktober 2019 der linke Turm (Cauerstraße 9). Dabei wird Vieles gemacht, außer ein Austausch der Alu-Fenster durch energetisch sinnvollere Lösungen und ein Austausch der PVC-Böden aus den 70iger Jahren durch optisch ansprechendere Lösungen. Währendessen ziehen die betroffenen Lehrstühle nach Tennenlohe. Lehrveranstaltungen die im Wintersemester 16/17 ausfallen und dem Department EEI bekannt sind, werden hier gesammelt. Während des Umbaus ziehen die EEI-Geschäftsstelle, das EEI-Praktikumsamt und der EEI-Studienservice in Container bei der Tentoria.

2. Informatik und Rechenzentrum

Die brandschutztechnische Sanierung der Informatikgebäude wird bald fortgesetzt und zieht sich wohl noch bis 2020. Wann und wie genau wissen wir aber leider auch nicht.

3. Maschinenbaugebäude zwischen Marten- und Egerlandstraße

Die Sanierung der Maschinenbaumehrzweckgebäude zur „Verbesserung der Lehr- und Forschungsbedingungen“ ist schon voll im Gange. Nach Plan werden die Arbeiten im Dezember 2016 fertiggestellt.

4. Chemikum

Das hübsche neue Chemiegebäude kann man von außen schon eine ganze Weile bewundern. Das Gebäude trägt wesentlich zur Sichtbarkeit unserer Universität innerhalb der Forschungsgemeinschaft bei und hat es sogar kürzlich ins ZDF geschafft. Aufgrund von Rechenfehlern bei Belüftungsauslegung sind die Labore noch nicht einsatzbereit, jedoch soll zum WS16/17 soll der Lehrbetrieb in den Hörsälen aufgenommen werden. Ein neue Cafeteria gibt es dort übrigens auch.

5. Tentoria

Das Mensaprovisorium, liebevoll auch Tentoria genannt, ist uns über die letzten Jahre ans Herz gewachsen. Eigentlich war sie als Übergangslösung für die Zeit des Mensaneubaus ab 2009 bis zum Wintersemester 2011/12 errichtet worden, doch werden dort immer noch Messen und andere Events veranstaltet, welche zuvor im MHB-Foyer stattfanden, siehe nächsten Punkt. Schnell war sie auch ein Lieblingsort zum Lernen und für Prüfungen geworden. Jede*r, der*die das Vergnügen hatte, im Winter um 8 Uhr morgens eine Prüfung bei 3°C zu schreiben, oder versucht hat, mit 30 plappernden Kommiliton*innen bei bester Akustik zu lernen, wird dies zweifelsfrei bestätigen. Man nahm die überwältigende Beliebtheit des Gebäudes zum Anlass, den Pachtvertrag im Jahr 2015 um 2 Jahre zu verlängern. So blicken wir mit Schrecken auf März 2017, oder September 2018, oder den 22. Februar 2022, spätestens aber den AEG-Umzug, weil sie dann voraussichtlich von uns gehen und einen großen leeren Flecken Schotter in unseren Herzen hinterlassen wird. War schön mit dir, geliebte Tentoria! Wir freuen uns auf die nächsten 20 Jahre mit dir! <3

6. Mensa-Hörsaal-Bibliothek-Foyer (MHB-Foyer)

Bei der Erneuerung der Elektronik unter der Deckenverkleidung wurde viiiiieeel Staub gefunden. Staub ist aber eine Brandlast. Deswegen musste die Deckenverkleidung vollständig abgebaut werden. Die darauf folgende erforderliche Brandschutz-Sanierung des MHB-Foyers erfolgt abschnittsweise bis „voraussichtlich“ September 2018.

7. Aufzug im MHB Gebäude

Es existiert jetzt ein neuer Aufzug neben der TNZB, weil der alte keinen TÜV bekommen hat. Es gab auch noch einen etwa 15 cm breiten Streifen schöne neue Wandfarbe außen rum dazu. Daneben fängt das gewohnte, abgegriffene Retrogrün an. Yay!

8. Anschluss an Fernwärme und Umbau des Kälteverbunds

Das Südgelände wird an das städtische Fernwärmenetz angeschlossen, die Bauarbeiten haben schon begonnen und sollen nach Plan bis Mai 2018 dauern. Ebenso besteht ein Kälteverbund der ab September 2016 bis August 2018 erneuert werden soll. Infolgedessen ist immer wieder mit  Voll- und Teilsperrungen im Bereich Egerland-, Marten- und Haberstraße zu rechnen.

9. Grünflächen

Die „Grünfläche“ zwischen Mathe-Informatik-Neubau und TNZB ist derzeit ein Schotterfeld. Neben der Tentoria befindet sich ein großer Schutthaufen. Es könnte wohnlicher sein, deswegen haben wir nachgefragt was denn für Verbesserungen geplant sind. Da jedoch dank anstehenden Sanierungsmaßnahmen wie die der EEI-Türme rund um die Tentoria über mehrere Jahre mit regem Baustellenverkehr zu rechnen ist, lohnt es sich nicht hier zu begrünen – man muss sich also noch gedulden.

10. Aufenthaltsplätze und gemütlicher Campus

Immer wieder erreichen die Stuve Wünsche, gemütlichere Aufenthaltsplätze für Studis einzurichten. Dabei stoßen wir immer wieder auf die Probleme, dass Brandschutzanforderungen eingehalten werden müssen, Fluchtwege freigehalten werden müssen und dass niemand einen Raum dafür hergeben möchte. In Fluren dürfen zum Beispiel nur Sofas stehen, die nicht entflammbar sind und am Boden festgeschraubt werden können. Die sind aber genauso teuer wie unbequem. Deswegen sind zumindest an der Techfak bisher keine Entspannungplätze entstanden, wir arbeiten aber daran.

11. Interdisziplinäres Zentrum für nanostrukturierte Filme (IZNF) und Helmholtzinstitut

Wie ihr vielleicht bemerkt habt, hat sich im Winter ein Stück Wald hinter den Werkstoffwissenschaften in schönen Acker verwandelt. An dieser Stelle entsteht ab Juni das Gebäude für das IZNF, das Interdisziplinäre Zentrum für nanostrukturierte Filme. Und ab April 2017 wird nebenan noch das Helmholtzinstitut gebaut. Die beiden Gebäude sind auch der Grund für derzeitige Sperrung und Begradigung der Haberstraße, Schachbrettmuster for the win! Das alles betrifft uns Studis aber nicht weiter, da in beiden Gebäuden nur Forschung und keine Lehre stattfinden wird.

12. Technisch-naturwissenschaftliche Zweigbibliothek (TNZB)

Vor einem Jahr war angedacht, das Atrium zu überdachen oder die Lüftungsanlage zu erneuern. Auch damals war man sich einig, dass zu wenige Studi-Arbeitsplätze vorhanden sind. Allerdings ist für beides kein Geld da, deswegen wird in naher Zeit nichts davon passieren.

13. Roter Platz

Irgendwann war mal eine Sanierung des roten Platzes angedacht. Trotzdem ist das Untergeschoss der Tiefgarage aus Brandschutzgründen gesperrt und keiner Nutzung zugänglich. Außerdem tropft’s. Das „Mittelgeschoss“ kann zum Parken benutzt werden, Studis dürfen das allerdings nicht.

14. Parkplatzsituation

Im Zuge des Neubaus von Wohnheimen mit insgesamt 400 Wohnheimplätzen wird ein Parkhaus im Norden des Südgeländes mit ca. 600 Stellplätzen gebaut. Davon sind 200 Stellplätze für die TF zur Überbrückung der Schließung der Tiefgarage am Roten Platz vorgesehen. Weitere neue Parkplätze gibt es am Chemie-Neubau.

15. Masterplan

Die Stadt und die Uni haben große Visionen für den Südcampus. So soll zum Beispiel der rote Platz abgerissen werden, das MHB-Gebäude zu einem 2-geschossigen Lernzentrum ausgebaut werden und eine grüne Achse die technische mit der naturwissenschaftlichen Fakultät verbinden. Durch eine neue Erschließungsstraße im Osten soll der Verkehr beruhigt werden und eine bessere ÖPNV-Anbindung ermöglicht werden. Bereits voll im Gang ist der Ausbau des Rommelwohnheims um 400 Wohnplätze, für Weiteres will jedoch bisher noch niemand Geld hergeben. Mal sehen, ob sich daran noch was ändert. Bunte Bilder, gespickt mit fantasievoll eingesetzten Buzzwörtern, findet man hier auf der Homepage der Stadt.

Ihr seht also: Es ist und bleibt spannend rund um unseren schönen TechFak-Campus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.