Demo für die Abschaffung der Studiengebühren in Nürnberg

Seit der Einführung der Studiengebühren im Jahr 2006 wurde der Protest gegen die sogenannte „Bildungsmaut“ immer lauter. 2009/2010 zum Beispiel organisierte das Aktionsbündnis gegen Studiengebühren zusammen mit bundesweiten Bildungsstreikbündnissen Großdemonstrationen, Blockaden und einen Europäischen Bildungskongress. Die Proteste zeigten Erfolg: In fast allen Bundesländern – außer Niedersachsen und Bayern – wurden die Studiengebühren wieder abgeschafft. Neben Bayern hat auch Niedersachsen nach langen Protesten durch die Landtagswahl am 20.01.2013 die Chance, dass die Studiengebühren auch dort wieder abgeschafft werden.
Die bayerische Bevölkerung hat zwischen dem 17.01.2013 und dem 30.01.2013 ebenfalls die große Chance für einen Volksentscheid gegen Studiengebühren abzustimmen.

Der AK Volksbegehren der GSO Hochschule Nürnberg veranstaltet deshalb am Samstag,12.1.13 um 14 Uhr, eine Demonstration in Nürnberg (Startpunkt K4, direkt am Hauptbahnhof), um nochmals unseren Forderungen Nachdruck zu verleihen: Für ein gerechteres Bildungssystem – gegen Studiengebühren!
Nutzt diese Möglichkeit, um auf das bevorstehende Volksbegehren aufmerksam zu machen – ladet eure Freunde, Familien, Verwandte ein, jede und jeder wird gebraucht!

UND WIR WERDEN AUCH AM START SEIN!!!

Demo für die Abschaffung der Studiengebühren am 15.11.

Die Studiengebühren in Bayern wackeln. Jetzt ist es an uns, Ihnen den letzten Tritt zu verpassen. Deshalb gibts am 15.11. um 14 Uhr die letzte Demo für die Abschaffung der Gebühren, um der Öffentlichkeit und den Verantwortlichen zu zeigen, wie wichtig uns das Thema ist! Los geht es am Hugenottenplatz.

Auch wenn momentan die Zeichen gut stehen, ist die Abschaffung noch nicht durch. Bis es soweit ist, müssen wir vehement für unsere Interessen eintreten. Wenn die Gebühren abgeschafft werden, muss das wegfallende Geld vollständig vom Staat kompensiert werden, außerdem muss die studentische Mitbestimmung erhalten bleiben! Deswegen gehen wir unter dem Motto Studiengebühren-Abschiedstour das letzte Mal für die Abschaffung auf die Straße!!!

Hier der Link zum facebook-Event

Wer sich an der Planung beteiligen möchte, ist zum Arbeitskreis Abschaffung der Studiengebühren eingeladen. Dieser trifft sich:

  • Mittwoch, 14.11., 18 Uhr

jeweils im Sprecherratsgebäude, Turnstr. 7, 91054 Erlangen

bei Nachfragen: sprecherrat@stuve.uni-erlangen.de

500 Demonstranten fordern die Abschaffung der Studiengebühren

Am 23.05. hatte die Stuve eine Demonstration fürr die Abschaffung der Studiengebühren organisiert. Etwa 500 Teilnehmer folgten dem Aufruf und machten damit ihrem Unmut über jährlich tausend Euro Gebühren Luft. Im Vergleich zum Vorjahr hat sich die Teilnehmerzahl also erhöht, ein deutliches Zeichen dafür, dass die Debatte nicht, wie von Ministerpräsident Seehofer unlängst behauptet, beendet ist. Im Gegenteil nimmt sie erneut Fahrt auf und wird spätestens im kommenden Jahr eine wichtige Rolle im Wahlkampf spielen.

Pressemeldung der Stuve vom 23.05.

Artikel der Erlanger Nachrichten vom 24.05.

 

Demonstration für die Abschaffung der Studiengebühren

Liebe Kommilitoninnen und Kommilitonen,

wir in Bayern sind die letzten, die noch Studiengebühren zahlen. Die anderen Bundesländer haben die Gebühren schon längst wieder abgeschafft, jetzt stehen auch bei uns die Zeichen gut! Um den Vorgang weiter zu beschleunigen, findet am Mittwoch, dem 23.05.2012 eine Demonstration für die Abschaffung der Studiengebühren statt, zu der ihr alle herzlich eingeladen seid. Um 14 Uhr startet diese mit einer Anfangskundgebung auf dem Hugenottenplatz und zieht dann für etwa eine Stunde durch die Innenstadt.

Die von der Stuve organisierte Veranstaltung steht unter der Motto „Investiere eine Stunde, spare 500€“. Ihr könnt auf Facebook auch im Voraus darüber diskutieren und eure Freunde einladen: http://www.facebook.com/events/286093441481295

Von der Techfak aus startet gegen 13:45 ein Fahrradkorso zum Hugenottenplatz, Treffpunkt ist vor der alten Tentoria.

Pressemitteilung vom 19.05.2012
Artikel der EN vom 21.05.2012