Das war die 2. WandelBar

WandelBar_2506Zum zweiten Mal trafen sich am 25.06. im Lesecafé wieder rund 20 Menschen, die sich für einen sozial-ökologischen Wandel in und um Erlangen stark machen. Das Schöne daran: neben Menschen, die schon beim ersten Mal dabei waren, kamen jetzt auch viele neue Gesichter hinzu. Auch diesmal war es wieder eine schöne Mischung aus Vertreter_innen verschiedener Nachhaltigkeitsinitiativen und Menschen, die sich ganz einfach so, ohne einer Gruppe anzugehören, für einen Wandel im Großraum Erlangen einsetzen.

Eingeleitet wurde diese WandelBar von einer kleinen Vision aus dem Jahr 2030. Andreas Brock hat uns aus dem Buch von Michael Beleites*) ein Kapitel vorgelesen. Dies gab uns Inspiration dazu, aktiv an einem sozial-ökologischen Wandel in unserer Stadt zu wirken, statt zu resignieren und den Kopf in den Sand zu stecken.

So ermutigt starteten wir in einen kreativen und ergebnisreichen Diskussionsabend. In Form eines sogenannten Open Space diskutierten wir rund um fünf verschiedene Themen. Das Open Space kann als eine Art Dauerkaffepause verstanden werden, denn auf Konferenzen werden ja häufig in den Kaffeepausen die besten Gespräche geführt. In losen, wechselnden Kleingruppen wurde über die folgenden Themen gesprochen:

  • Repair Café Erlangen – Der Startschuss ist gefallen, wie geht es jetzt weiter?
  • Lesecafé – Bald ein Nachhaltigkeitstreff für Erlangen?
  • Vernetzung – Mehr Sichtbarkeit für Erlangens Nachhaltigkeitsbewegung?
  • Solidarische Landwirtschaft – bald auch in Erlangen?
  • Städtisches Grün – Die Städte müssen grüner werden!

Die Ergebnisse wurden allen Anwesenden kurz erläutert. Die schriftlich festgehaltenen Ideen, Kontakte oder auch Probleme finden sich im Anhang dieser Mail.

Die diesmalige WandelBar war eine Aktion im Rahmen der Deutschen Aktionstage Nachhaltigkeit (23.-29.06.2014). Ziel der vom Rat für Nachhaltigkeit ausgerichteten Aktionstage ist es, Aktivitäten, bei denen aktiv (neue) Möglichkeiten des nachhaltigen Miteinanders begangen werden, deutschlandweit sichtbar zu machen, ist. Dazu ist die WandelBar geradezu prädestiniert.

Besonders gefreut hat es uns, dass die WandelBar so große Zustimmung gefunden hat, wie bei den Schlussplädoyers der Teilnehmenden deutlich wurde. Auf das Format hatten alle schon gewartet. Deswegen heißt es auch weitermachen. Und zwar am:

30. Juli 2014 wieder um 19 Uhr im Lesecafé (Hauptstr. 55 91054 Erlangen)

Bis dahin heißt es, erzählt anderen davon, damit die Idee weiter verbreitet wird.

Wer noch weitere Ideen hat, was beim nächsten Mal thematisiert werden kann oder auch einfach Lust hat einen kleinen kreativen Input – zum Beispiel wieder eine Lesung, ein Importheaterstück, ein Lied oder vieles anderen – zu machen, kann sich gerne an uns wenden und einfach beim nächsten Mal auftauchen.

Einfach. Jetzt. Machen.

 

*) Den Auszug daraus findet ihr auch auf der Homepage von Norbert Rost:

http://www.peak-oil.com/2013/01/zukunft-2030-wir-haben-gelernt/

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *