Let’s Talk – About Europe

Wie soll es nach den Wahlen mit der EU weitergehen?
Soll die EU weiter zusammenwachsen? Soll sich die Zusammenarbeit nur auf bestimmte Politikbereiche konzentrieren? Oder sollen die EU-Staaten einfach weitermachen wie bisher?

Darüber diskutieren wir mit Euch am Donnerstag, 23. Mai, vier Tage vor der Europawahl, ab 18:30 im Kollegienhaus in Erlangen! Grundlage für die Diskussion ist das Weißbuch von Jean-Claude Juncker, in dem er 2017 fünf mögliche Szenarien für die EU vorgestellt hat.

Wir freuen uns auf Euch. Jeder ist willkommen und jede Meinung zählt!

Runder Tisch zur geplanten PCB-Sanierung in den Türmen der PhilFAK

Das Dekanat der PhilFAK und interessierte Studierende treffen sich um über die geplanten PCB-Sanierungen der Türmen rund ums Audimax zu sprechen. Insbesondere Studierende und FSIen der betroffenen Institute sind herzlich zur Teilnahme eingeladen.

Donnerstag, 29.1.2015, 8.30 Uhr bis 10 Uhr.
Ort: Dekanat, Hindeburgstr. 34

Wer teilnehmen will, schick bitte eine kurze Email mit (Name, Studiengang, evtl. Fachschaftszugehörigkeit) an: fachschaft.phil@stuve.fau.de

18.06.: Diskussionsveranstaltung – Drogenpolitik zwischen Prävention, Rausch und Kriminalisierung

1547985_861341643893231_7672847153169073535_o

Mitt­woch, 18.​Juni 2014, 15.​00 Uhr – Kol­le­gi­en­haus (Uni­ver­si­täts­stra­ße 15) im Se­natsaal (Raum 1.​011)
Ein Ge­spräch mit Frank Tem­pel und der Er­lan­ger Sucht-​ und Dro­gen­be­ra­tung (an­ge­fragt)*
Eine Veranstaltung der Stuve Uni Erlangen-Nürnberg
Durchgeführt vom SDS Erlangen-Nürnberg

„Alle Kul­tu­ren der Welt su­chen nach Mög­lich­kei­ten, sich in Rausch zu ver­set­zen. Ein “Recht auf Rausch” pos­tu­liert keine “Pflicht zum Rausch”. Alle Dro­gen haben Ne­ben­wir­kun­gen, Al­ko­hol auch töd­li­che. Nur durch eine sach­li­che und vor­ur­teils­freie Dis­kus­si­on be­steht eine Chan­ce, Miss­brauch dar­zu­stel­len und wir­kungs­voll zu be­kämp­fen.“ (Dr. Gün­ther Jo­nitz, Prä­si­dent der Ärz­te­kam­mer Ber­lin)

Meh­re­re 50.​000 Tote hat der Dro­gen­krieg in La­tein­ame­ri­ka (ins­be­son­de­re in Me­xi­ko) ge­bracht. Mitt­ler­wei­le for­miert sich auf dem la­tein­ame­ri­ka­ni­schen Kon­ti­nent eine brei­te Be­we­gung von Ak­ti­vis­tIn­nen, Wis­sen­schaft­lerInnen, Po­li­zei und Jus­tiz bis hin zu Staatsoberhäptern, die eine Le­ga­li­sie­rung von il­le­ga­len Rausch­mit­teln – Dro­gen – for­dert um die fa­ta­len Fol­gen von Schwarz­markt und or­ga­ni­sier­ter Kri­mi­na­li­tät Ein­halt zu ge­bie­ten. Doch wäh­rend in La­tein­ame­ri­ka eine ernst­haf­te De­bat­te über Ent­kri­mi­na­li­sie­rung ge­führt wird, wol­len wir den Blick auf Deutsch­land rich­ten: Wie lässt sich die bun­des­deut­sche Dro­gen­po­li­tik cha­rak­te­ri­sie­ren? „18.06.: Diskussionsveranstaltung – Drogenpolitik zwischen Prävention, Rausch und Kriminalisierung“ weiterlesen