Zwischen Windeln und Prüfungsstress – mehr Unterstützung für Familien im Studium

Studierende mit Kind bekommen Unterstützung. Was allzu oft als Notfall betrachtet wird, viel Kraft und Durchhaltevermögen erfordert, längere Studienzeiten und in manchen Fällen gar Studienabbrüche zur Folge hat, soll sich nach und nach verbessern. Familiengründung und Studium soll ein für viele realisierbares und attraktives Lebenskonzept werden.

Familienservicestelle
Die zum 01.12.2007 neu gegründete universitäre Familienservicestelle bündelt und koordiniert Angebote wie vernetze Beratung, individuelle Unterstützung, ganzjährige Ferienbetreuung, Betreuung im Notfall und vieles mehr. Neben Infos rund um das Thema Erziehung und Elternschaft will der neue Familienservice zu Kooperationen anregen und sich für mehr Toleranz und Selbstverständnis für Familien bzw. Lebensgemeinschaften mit Kindern in Studium (und Beruf) einsetzen. Zielgruppe der Familienservicestelle sind Studenten und Studentinnen (und Beschäftigte der Universität und des Klinikums). Mütter und Väter können verstärkt die kostenlose Beratung zu Themen wie z.B. Elternzeit, Beurlaubung, ALG 2, finanzielle Unterstützungsmöglichkeiten, Notfallbabysitter und persönliche Fragen (auch schon vor der Geburt des Kindes) in Anspruch nehmen. Erweitert werden auch die kostengünstigen Betreuungsmöglichkeiten in beruflichen Notfällen und bei Krankheit eines Kindes. Die bereits bestehenden Kinderbetreuungsangebote Pinguin und Känguru (in Kooperation mit dem DHB Erlangen) werden hierfür optimiert. Für die ab 2008 erstmals ganzjährig stattfindende Ferienbetreuung (außer Weihnachtsferien) nimmt der Familienservice bereits jetzt Anmeldungen entgegen. Im Vordergrund steht zudem die Entwicklung und Implementierung eines „ best practice-Konzeptes“ zur optimalen Vereinbarkeit von Familie und Studium unter besonderer Berücksichtigung der neuen Studiengänge. Neben einer qualifizierten Kinderbetreuung sollen zukünftig insbesondere auch Führungskräfte für die Wertschätzung von Familienkompetenzen sensibilisiert werden. Gleichzeitig soll die Infrastruktur zur Förderung wissenschaftlicher Karrieren mit Kind stetig verbessert und chancengleiche Karriereplanung gefördert werden.

Leistungen auf einen Blick:

– Beratung zu Studium und Kind

– Notfallbetreuungslösungen

– Fördermöglichkeiten

– Babysitterinnenpool

– Ganzjährige Ferienbetreuung

– Netzwerk für allein Erziehende

– Väter-Netzwerk

Mitarbeit gefragt!
Für den Ausbau der Betreuungsangebote (Ferienbetreuung, Notfallbabysitten) werden laufend Studenten und Studentinnen gesucht, die Erfahrungen im Umgang mit Kindern haben.

Familien, Lebensgemeinschaften, allein Erziehende gesucht!
Wir möchten verschiedene Elternnetzwerke aufbauen. Um möglichst bedarfsnahe Angebote zu konzipieren, brauchen wir Ihre Mithilfe. Kontaktieren Sie uns!

Ansprechpartnerin:

Claudia Höps
Diplom-Sozialpädagogin (FH)
Leiterin Familienservicestelle

Tel./Fax. – Uni: 09131 – 85 22951
Email: familienservice@uni-erlangen.de

Beratung:

Erlangen: Bismarkstr.6/ 3. Stock/ Büro der Frauenbeauftragten: Nach Vereinbarung
Nürnberg: Nach Vereinbarung

Im Web, Familienservice unter:
http://www.frauenbeauftragte.uni-erlangen.de

Eine Antwort auf „Zwischen Windeln und Prüfungsstress – mehr Unterstützung für Familien im Studium“

  1. Ich finde es prima dass jetzt auch verstärkt auf die Studierenden eingegangen wird, in der Vergangenheit waren ja einige Betreuungsangebote prizipiell nur für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Universität.
    Auch wir von der Studierendenvertretung werden uns jetzt stärker bei dem Thema einbringen, in unserem „Referat für Chancengleichheit und Soziales“ und auch in der Zusammenarbeit mit der Familienservicestelle, der AG Chancengleichheit oder dem Frauenbüro.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.