Postkartenaktion zur BAföG Novelle

Ende Oktober soll im Bundestag die anstehende BAföG-Novelle verabschiedet werden. Die Regierungskoalition ist momentan lediglich zu einer Anpassung der Bedarfssätze um nur 5 % bereit. Beim Kinderbetreuungsvorschlag sollen auch nur 113 € pro Kind bezahlt werden. Dies ist angesichts der stark gestiegenen Lebenshaltungskosten viel zu wenig.
Aus diesem Grund läuft jetzt eine Postkartenaktion auch vor den Mensen in Erlangen, bei der möglichst viele Studierende eine Protestpostkarte unterschreiben und an den Bundestag schicken sollen, in der sie eine stärkere Erhöhung fordern.


Kreditkarte Bafoeg
(Bild: www.fhok.de)

Die Aktion wurde von der Arbeitsgemeinschaft Katholischer Hochschulgemeinden initiiert, und wird von den Evangelischen Studentengegemeinden, dem Deutschen Studentenwerk und der Gewerkschaft Erziehung und Wissen unterstützt.
Sie fordern eine Anhebung der Freibeträge und Bedarfssätze um 8 bzw. 10 % zum 1. Januar 2008. Deutliche Verbesserungen fordert die AKH auch beim neu geplanten Kinderbetreuungszuschlag. Hier sollen mindestens 200 € pro Kind bezahlt werden statt wie bisher vorgesehen 113 €.
Wir als Sprecherrat der Uni unterstützen diese Forderungen im vollen Umfang!

In den nächsten Tagen freuen sich Leute, die Postkarten vor den Mensen verteilen auf Eure Unterstützung, in dem ihr eine Postkarte unterschreibt!

Eine Antwort auf „Postkartenaktion zur BAföG Novelle“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.