Student klagt gegen Studiengebühren

NÜRNBERG – Ein Student aus Nürnberg hatte die Nase voll: Weil er die Studienbeiträge in Höhe von 500 Euro pro Semester für ungerecht und als einen Verstoß gegen den UN-Sozialpakt empfand, ging er vor Gericht. Nun haben die Richter entschieden – und die Klage des Studenten abgewiesen.

Die ganze Meldung findet ihr hier bei der NN.

2 Antworten auf „Student klagt gegen Studiengebühren“

  1. Immer diese unsägliche Propaganda der sogenannten Vertreter hier….

    Habt ihr eure zeit nicht sinnvoller einzusetzen?

    Gäbe so vieles an der Uni zu verbessern, aber nein, ihr vergeudetet 99,9% eurer Ressourcen auf einen K(r)ampf gegen Studiengebühren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.