Poetry Slam 2014: Slam-Szene vs. FAU


Das Kulturreferat der Studierendenvertretung und die FSV-TechFak veranstalten den großen diesjährigen uniweiten Poetry Slam. Die Idee in diesem Jahr: Vier Studierende treten gegen vier Größen aus der bundesweiten Poetry Slam-Szene an. Austragungsort ist die Technische Fakultät in Erlangen.
Der Eintritt ist FREI.

Es treten auf:
Christian Ritter: Ist längst nicht mehr „nur“ einer der erfolgreichsten Poetry Slammer Deutschlands (Deutscher Vizemeister 2009, Bayerischer Meister 2010), sondern hat inzwischen bereits seinen zweiten Roman veröffentlicht — Die sanfte Entführung des Potsdamer Strumpfträgers erschien 2013 bei Heyne.

Marlene Scheuermeyer: Macht Breaking Bad für Anfänger*innen. Sie studiert Chemie an der FAU.

Julian Kalks: Hat einen Weg gefunden, der Poesie nahezukommen, der seinesgleichen sucht: Schlicht, aber mit Tiefe, verspielt, aber nicht manieriert zeichnet er mit seinen Worten Bilder, die den Zuhörern lange im Gedächtnis bleiben.

Emir Taghikani: Sorgt dafür, dass eure Smarties auch in Zukunft schön bunt bleiben. Er ist eingeschrieben in Lebensmittelchemie an der FAU.

Lukas Spranger: Ist ein Geschichtenerzähler, dem es gelingt, Humor und Nachdenkliches so zu mischen, dass selbst die dunkleren Ecken der Welt mit einem Lächeln betrachtet werden können. 

Bybercap war mal in der Schule. Und er weiß, wie es da zugeht. Scharfsinnig, scharfzüngig und heiter schildert er die Paradoxien unseres Bildungssystems.“Dem Herrn Schmied sein Tagebuch“, eine Mischung aus Slamtexten und Folksongs, erschien als Buch und CD im Juli 2013 bei Periplaneta.

Manuel Jung: Probiert sich in einem dieser Vorzeigestudiengänge namens Elektrotechnik an der FAU.

Kathi Mock: Verspeist absurde Komik zum Frühstück. In ihren Texten kann alles passieren — nur nicht das, was die Zuhörer erwarten!

Benjamin Hilbrandt: Wird vielleicht arbeitslos aber dafür alt und weise. Er studiert Philosophie an der FAU.

Pausenmusik von Me and Reas: Seit 2008 gibt es dieses Singer/Songwriter-Projekt schon und steht seitdem für schlichte, runde Songs mit eingängigen Melodien, die stets eine wahre Geschichte erzählen.

7 Antworten auf „Poetry Slam 2014: Slam-Szene vs. FAU“

  1. Wo / Was ist denn die Tentoria? Noch auf dem Geländer der TechFak oder wo anders? Ein Paar mehr Infos über den genauen Austragungsort wären insbesondere für „Ortsfremde“/Studis andere Fakultäten hilfreich 😉
    danke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.